Ich wollte euch nur mal eben sagen..

"Wenn ich an euch denk, denk ich an Sommer auf Wiesen liegen
Bier genießen, reden bis die Worte fließen.."

Gestern Nacht, als ich nicht einschlafen konnte – Antibiotikum sei dank (Stirnhöhlenentzündung sei noch danker :D), ging mir wie immer einiges durch den Kopf. Und zwar ein Thema, das eigentlich sehr banal klingt aber meiner Meinung nach viel zu selten angesprochen wird, einfach weil es uns eh jeden Tag begleitet. Und zwar: Die Freundschaft

 

 

Der Gedanke einer Freundschaft ist doch schon einfach lustig – ein Mensch trifft einen anderen Menschen, lernt ihn kennen und sucht ihn dann aus um sein Freund zu sein, einfach so. 

("Friendship is so weird.. you just pick a human you've met and you're like "yep, I like this one".. and you just do stuff with them")

 

Es gibt so viele verschiedene Arten von Freundschaft, zwischen jung und alt, zwischen Frauen und Männern, Männern und Männern, Frauen und Frauen, Leuten die sich ähnlich sind oder zwischen Leuten die charakterlich komplett verschieden sind.

 

Das wichtigste an einer Freundschaft ist denke ich, die Sympathie. Wenn uns jemand sympathisch ist, sehen wir diese Person automatisch als Freund oder als freundliche Person. Es gibt viele verschiedene Gründe wieso uns jemand sympathisch ist – man hat den selben Musikgeschmack, kocht gerne, hasst die selben Sachen, liest gerne Krimis, hat den selben Lieblingsfußballverein, war am selben Konzert, trinkt gerne den selben Gin, hat den selben Humor oder was auch immer.

Und so entsteht halt eben irgendwas Freundschaft-ähnliches aber eine richtige Freundschaft ist doch irgendwie viel mehr als das, diese Sympathie würde ich eher als Bekanntschaft bezeichnen..

 

 

 

"Wenn ich an euch denk, denk ich an Winter und warmen Kaffee,
den 10. am Tag, weil sonst am Abend nichts geht
an jedes Gespräch zum Thema "Versuchs mal mit kochen!"
Ich hab die Versprechen gebrochen, doch euer Essen genossen!
Ich denk an Wein trinken, weinen vor lachen, nicht Heim finden,
dann die Uni verpassen und wenn nicht sitzen wir weit hinten"

Ich finde, Freundschaft ist irgendwie schwer zu erklären aber ich kann  euch sagen was Freundschaft für mich ist (und dabei denke ich jetzt logischerweise an meine Freunde und Situationen, die wir schon mal erlebt haben).

 

Freundschaft ist, wenn man ohne Ankündigung vor der Haustüre des anderen steht und ihn besucht.

 

Freundschaft ist, wenn man dem anderen alles Mögliche erzählen kann, ohne aufpassen zu müssen was man sagt, weil man weiß dass nichts weitererzählt oder für dumm befunden wird.

 

Freundschaft ist, wenn man den anderen so gut kennt, dass man genau weiß, was der andere in bestimmten Situationen sagen, denken oder tun würde.

 

Freundschaft ist, sein Essen freiwillig zu teilen.

 

Freundschaft ist, Musik ganz laut aufzudrehen, wie ein Idiot zu tanzen und sich nicht schämen zu müssen.

 

Freundschaft ist, coole und ästhetische Fotos vom anderen zu machen (wenn’s sein muss auch 1356378 Fotos).

 

Freundschaft ist, den anderen zu unterstützen, sei es bei einer schwierigen Arbeit, beim Klo putzen, beim Rauchen aufzuhören oder sein Wingman zu sein.

 

Freundschaft ist, Screenshots von heiklen Whatsappnachrichten zu schicken und um Unterstützung beim antworten zu beten. (Braucht’s ned zu leugnen, wir wissen dass des jeder schon mal gemacht hat.. )

 

Freundschaft ist, hässliche Fotos an den anderen schicken zu können und zu wissen, dass die niemand anderer sieht - außer an deinem Geburtstag auf deiner Pinnwand haha

 

Freundschaft ist, gemeinsam betrunken lustige Videos zu machen und die am nächsten Tag gemeinsam anzuschauen.

 

Freundschaft ist, den anderen mit dem Auto von zuhause abholen und heimbringen.

 

Freundschaft ist, lachen bis der Bauch wehtut, über Dinge die sonst niemand versteht oder die einfach dämlich sind.

 

Freundschaft ist, gemeinsam auf Festivals zu fahren und für die anderen die nachkommen, schon mal das Zelt aufzubauen.

 

Freundschaft ist, sich gegenseitig den Rücken und den Kopf zu kraulen.

 

Freundschaft ist, das letzte Bier zu teilen.

 

Freundschaft ist, den anderen bei einem Test oder einer Schularbeit abschreiben zu lassen.

 

Freundschaft ist, Klamotten zusammentauschen und gegenseitig Komplimente machen.

 

Freundschaft ist, ehrlich zueinander sein.

 

Freundschaft ist, alle acht Harry Potter Filme gemeinsam schauen.

 

Freundschaft ist, sich manchmal auch gegenseitig verarschen und dumme Späße über den anderen zu machen.

 

Freundschaft ist, sich nach dem Fortgehen noch gemeinsam eine Nudelbox oder einen Kebab zu kaufen.

 

Freundschaft ist, wenn man auch noch mitten in der Nacht zum anderen fährt, nur weil es ihm nicht gut geht.

 

Freundschaft ist, gemeinsam in einem Bett schlafen, weil man nicht alleine schlafen kann.

 

Freundschaft ist, gemeinsam in den Urlaub zu fahren und die doofsten Dinge zu erleben aber im Nachhinein darüber lachen können.

 

Freundschaft ist Vertrauen und zu wissen, dass man nie über den anderen schlecht reden würde.

 

Freundschaft ist, dumme Fotos auf dem Handy des anderen zu hinterlassen.

 

Freundschaft ist wenn Menschen zur Familie werden.

 

Es geht im Leben nicht darum wie viele Freunde man hat, es ist egal ob man achtzehn oder nur einen hat. Es geht darum, jemanden zu haben der ein wahrer Freund ist, dem du blind vertrauen kannst, mit dem man über alles Mögliche reden kann und jemanden zu haben, bei dem man sich wohlfühlt.

 

 

"Wenn ich an euch denk', denk' ich an Herbst und Volksfestbier
an alle Katastrophen die erst nach 2 Mass passiern'
an Pass verliern, küssen und sich krass genieren
doch immer in dem Wissen, dass ihr drüber lacht, anstatt zu kritisieren
ich denk an spazieren gehen und übers verlieren reden"

Irgendwie gibt es auch viele verschiedene Freunde-Typen. Und jeder einzelne trägt dazu bei, dass du so bist wie du heute bist.

Bei mir gibt es die Freunde, die ich schon als Kind gefunden und nicht mehr losgelassen habe, Freunde die erst seit kurzem in meinem Leben sind aber trotzdem einen großen Part darin spielen, Freunde die ich nicht oft sehe aber trotzdem immer auf sie zählen kann und bei denen sich nichts ändert, nur weil man sie länger nicht gesehen hat, Freunde die mit mir weinen wenn es mir schlecht geht, Freunde die mich zum lachen bringen wenn es mir schlecht geht, Freunde die mir gut zureden und versuchen, mich aufzubauen, Freunde die mir die Wahrheit ins Gesicht sagen, weil ich sie selber manchmal nicht sehe, Freunde die mich verarschen und manchmal Späße auf meine Kosten machen und mir aber somit zeigen dass ich ihnen wichtig bin, Freunde mit denen ich jeden Tag Kontakt habe und Freunde mit denen man Nächte durchfeiern und durchlachen kann. 

 

Und eines haben sie alle gemeinsam: Sie  machen mich verdammt glücklich und helfen mir, mein Leben so leben zu können, wie ich es mir vorstelle und machen mich zu dem Menschen der ich jetzt bin und der, der ich gerne mal sein möchte. (uaaah, mega kitschig but true! :D)

 

Nachdem Freunde eigentlich eh jeden Tag da sind, werden unsere Freunde meiner Meinung nach viel zu wenig gewürdigt, an Geburtstagen bekommen sie eine liebe Sms, eine Karte und ein Geschenk aber eigentlich sollte man viel öfter einfach DANKE sagen.

 

Also liebe Leute, ran an die Handys oder Stifte und lasst uns den Menschen die wir lieben wiedermal sagen wie wichtig sie uns sind und dass wir alles was sie für uns tun nicht als selbstverständlich sehen ♥︎

 

 

An meine Herzensmenschen: Danke Girls & Boys für alles! I müsst ehrlich ned was i ohne eich tun würd!

 

"Wenn es mehr zu sagen gibt außer "Hallo und was geht ab?" ist es

"ihr seid mir wichtig, ich bin froh das ich euch hab!"
Selbst wenn ich nach außen hart und zu oft viel zu kühl bin
wird's immer wenn ich euch seh' in mir wieder Frühling!"

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Franziska (Donnerstag, 03 November 2016 18:33)

    Danke danke danke danke danke danke danke danke danke danke danke danke danke.....!!!!!