Warum du wählen gehen solltest!

Sonntag, 4. Dezember. Der Tag der Stichwahlwiederholung. Alexander van der Bellen vs. Norbert Hofer. 


Das hier wird kein Blogbeitrag der euch überzeugen soll, dass ihr einen bestimmten Kandidaten wählt. Das hier wird auch kein Blogbeitrag darüber, einen der beiden schlecht zu machen. Das hier wird ein Blogbeitrag darüber, dass ihr unbedingt am 4. Dezember eure Stimme abgeben sollt. Ihr seid österreichischer Staatsbürger und am 4. Dezember mindestens 16 Jahre alt?

Perfekt - dann ab in's Wahllokal! Die meisten Wahllokale haben ab 7 Uhr geöffnet und die Öffnungszeiten der Lokale variieren nach Dorf und Stadt, also wenn ihr euch unsicher seid, wie lange ihr die Möglichkeit am Sonntag habt um wählen zu gehen - Google verrät es euch meistens.

 

  • Eine Demokratie kann nur funktionieren wenn man auch wählen geht und seine Stimme für einen Volksvertreter oder eine Partei abgibt! Wer nicht wählen geht nutzt seine eigene Stimme nicht und hat vielleicht den Sinn der Demokratie nicht wirklich verstanden, denn das Recht geht vom Volk aus.
  • Wenn man auf die Geschichte unseres Landes oder auch der ganzen Welt zurückblickt, erkennt man dass Menschen seit schon immer eigentlich für ein Recht zu wählen gekämpft haben und dieses Recht haben wir alle! (Und an alle Ladies: Unser Wahlrecht besteht seit noch nicht mal 100 Jahren - das sind gleich 98 Gründe mehr, um wählen zu gehen ;))
  • Das "nicht-wählen-gehen" ist kein cooler Akt und kein cooler Protest, so auf die Art "Na, die beiden Kasperln intressiern mi beide ned, deswegen wähl i goa kan!". Das ist einfach nur uncool und ziemlich unüberlegt. Weil wenn man gar nicht wählen geht, gibt man damit automatisch seine Stimme dem Kandidaten, der die Mehrheit der Stimmen bekommt. Kleiner funfact (der eigentlich gar nicht so lustig ist): Die Gruppe der Nicht-Wähler ist die zweitgrößte Wählergruppe. Also irgendwie doof, oder?
  • Auch wenn man es sich nur schwer vorstellen kann und viele denken dass es eh unnötig ist dass man wählen geht weil eine Stimme mehr oder weniger jetzt auch keinen Unterschied macht - Blödsinn! Jede Stimme ist wichtig. Die eigene Stimme wird zwar nicht wahlentscheidend sein - jede einzelne Stimme verschafft einem Kandidaten aber Zuspruch und das ist ja auch nicht schlecht.
  • Jeder kann zur Politik aktiv seinen Teil beitragen in dem man wählen geht. Deine eigenen Interessen werden von demjenigen vertreten den du wählst und somit werden Angelegenheiten, die dir persönlich am Herzen liegen bearbeitet. Das ist meiner Meinung nach schon ziemlich cool.


Die Wahl am Sonntag ist dringend nötig, da wir heuer dann schon zum dritten Mal wählen gehen und seit langer Zeit dann endlich wieder einmal einen Bundespräsidenten haben. Mir kommt es so vor als wären die meisten Menschen mit dieser Wahl unzufrieden und sie stacheln sich gegenseitig auf und machen sich schlecht. Es ist mir egal wen ihr wählt - auch wenn die Kandidaten vielleicht nicht zu 100% euren perfekten Vorstellungen des Bundespräsidenten entsprechen - geht bitte trotzdem wählen. Das Nicht-wählen-gehen ist absolut keine gute Option. Einer von den beiden Kandidaten wird sowieso gewinnen, das ist keine Frage - deswegen solltet ihr euch für das "geringere Übel" entscheiden.

 

Und hier noch ein kleiner, feiner und eher doofer Spruch, der irgendwie wahr ist:

Wenn man die Wahl hat ob man in einen großen oder in einen kleinen Haufen Hundescheiße steigt, wählt man ja trotzdem den kleinen und wenn man sich für keinen entscheidet, wird einem die Scheiße einfach in's Gesicht geschmiert.

 

Happy voting! <3

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0