mutausbruch #3: Ein Brief an mein 16-jähriges Ich

Über ein Monat lang war sie jetzt weg, meine Motivation. Jetzt ist es Ende Februar und als ich heute aufwachte, war irgendwas anders. Ich war mir bis vorher eigentlich nicht sicher, was anders ist aber jetzt weiß ich es. Ich bin wieder motiviert. Seit meine Prüfungen Anfang Februar vorbei sind, wusste ich nicht so recht was ich mit meinem Leben anfangen soll. Wegen einer Mischung aus Ferien, komischem Gedankenchaos, krank sein und dem "Nichts-tun" war meine Motivation auf Reisen gegangen, nur leider ohne mich. Heute ist sie jedenfalls wieder gekommen und das freut mich sehr. 
Nachdem ich ein sehr großer Fan von der Bloggeirn Jules Vogel bin und regelmäßig ihre Beiträge lese, bin ich vor kurzem über ihren "Ein Brief an mein 16-jähriges Ich" Beitrag gestolpert. Dieser Brief hat mich sehr inspiriert, selber auch so etwas zu schreiben und here it is: Ein Brief an mein 16-jähriges Ich.

Auch wenn das noch nicht mal vier Jahre aus ist, finde ich die Idee einfach super und es ist unglaublich, was in nur vier Jahren alles passieren kann. Damit es gleich noch mehr Spaß macht, habe ich meinen Laptop durchstöbert und natürlich auch Fotos von mir als 16 jährige gefunden :)

Liebe Antonia,

 

in den letzten vier Jahren ist viel passiert. Eines will ich dir gleich sagen: es kommt zwar nicht alles so, wie du das jetzt gerade gerne hättest - aber es wird trotzdem verdammt gut. 

Auch wenn du gerade mit Mathematik zu kämpfen hast und davon ausgehst, dass du die Matura eh nie schaffen wirst, kann ich dir eines sagen (und ich weiß dass du das jetzt nicht glaubst): Du wirst die Matura bestehen und nach dazu mit gutem Erfolg. Du wirst zwar noch einige Fünfer auf Schularbeiten und in deinen Zeugnissen haben aber du kämpfst bis zum Schluss und es wird sich lohnen. Also hör auf zu zweifeln (und vielleicht auch mit den Gesprächen mit deiner Sitznachbarin, vor allem in Mathe :D). 

Was du noch über Bord werfen solltest, sind deine Selbstzweifel. Du bist nicht zu dick, nicht hässlich und ja verdammt, deine kurzen Haare sehen auch gut aus, das wirst du später sicher noch feststellen. 

 

Das wichtigste was ich dir sagen kann ist: Es ist gut, dass du Ziele hast und eine genaue Vorstellung von deiner Zukunft. Aber es wird alles anders kommen als gedacht. Ob du's glaubst oder nicht, du wirst niemals Veterinärmedizin studieren und Tierärztin werden. Du wirst auch nicht deinen ersten Freund heiraten und mit ihm zusammenziehen und ja, es wird viel Herzschmerz kommen aber der wird auch wieder gehen und das allerwichtigste sind deine Familie und deine Freunde.

 

Auch wenn du das mit deinen 16 Jahren nicht glauben kannst und wahrscheinlich auch nicht willst: Du wirst deiner Mutter immer ähnlicher. Du wirst etwas im selben Bereich wie sie studieren und arbeiten und das allerverrückteste ist, dass du auch charakterlich ein bisschen wie sie wirst. Bevor du jetzt einen Schreianfall bekommst, lies die nächsten Sätze. DAS IST GUT SO. Wer ist ein besseres Vorbild in deinem Leben als deine Mutter? Jetzt ist es wahrscheinlich irgend ein Star und Mama ist uncool aber du wirst sehen, eigentlich ist das gar nicht so schlecht. Du wirst genau so eine Kämpferin wie sie, wirst viel selbstbewusster, gehst auf Leute zu und das allerwichtigste: Du machst dein eigenes Ding und lasst dich von nichts und niemandem drausbringen oder davon abbringen. Also wenn jemand zu dir sagt dass du deiner Mutter sehr ähnlich bist dann werde nicht böse sondern freu dich darüber!

 

Eine noch ganz wichtige Sache: Iss jeden Blödsinn den du nur essen kannst, schaufle am besten alles in dich rein, angefangen von McDonald's bis hin zu tonnenweise Schokolade. Nutze das aus bis du 18 Jahre alt bist und studieren gehst, denn ab dann wirst du fett wenn du das machst. Also do it now, weil jetzt legt sich noch nichts an bei dir und du wirst dünn wie ein Strich bleiben. 
Ehrlich gesagt, würde ich dir auch empfehlen, mehr Zeit mit dir selber zu verbringen. Auch wenn du denkst du kannst gut alleine sein - du kannst es einfach nicht. Aber stress dich nicht, du wirst das alles noch lernen. Auch wenn es nicht ganz einfach wird. Du wirst dich selber noch viel besser kennenlernen und dich viel mit dir selber beschäftigen und das ist auch gut so. 

 

Jetzt habe ich dir alle Sachen erzählt, die sich in den nächsten vier Jahren ändern werden aber was bleibt gleich? 

Du wirst die Fotografie und die Musik nach wie vor lieben und das bleibt beides ein sehr großes Thema in deinem Leben.
Du wirst auch auf jeden Fall deine Lieblingsmenschen behalten. Natürlich kommen und gehen Freunde, aber die Freundinnen die jetzt gerade in deinem Leben sehr wichtig sind, die bleiben auch. Und Überraschung: mit zwei von deinen besten Freundinnen wirst du sogar nach Wien ziehen und ihr werdet auf alle Fälle jede Menge Blödsinn erleben, versprochen :) Du hast jetzt schon ganz besondere Freunde, denen du blind vertrauen kannst und es werden noch mehr. Und das Beste daran ist: Das sind alles Menschen die du schon kennst, blicke einfach in deine Vergangenheit und du findest zwei ganz besondere Freundinnen. Mit der einen warst du in der Volksschule und mit der anderen sogar im Kindergarten. 
Du wirst mit der Zeit immer mehr lernen, wem du vertrauen kannst und wem nicht und es ist wichtig, dass du dein Leben danach ein bisschen aussortierst. Natürlich wirst du noch oft genug auf die Schnauze fallen aber du wirst eine richtig coole, junge Lady, mit ganz anderen Zielen und Träumen als jetzt. 

Mach weiter so wie bisher, auch wenn du denkst, dass die Zeit wo du Serien schaust oder irgend einen Blödsinn machst verschwendet ist, das ist sie nicht. Gehe am Wochenende mit deinen Freunden fort, trinke öfter Mal über den Durst und schlafe bis am späten Nachmittag. Du wirst dabei so viele lustige und denkwürdige Momente erleben, auf die du noch in vielen Jahren zurückschauen wirst!

 

Meine letzten Worte in diesem Brief sind die wichtigsten:

Auch wenn oft vieles schief geht, du das Gefühl hast es geht nicht weiter und du am liebsten aufgeben würdest, alles macht irgendwann Sinn. Natürlich ist es scheisse wenn es dir schlecht geht, auch für längere Zeit und auch wenn du denkst es wird nicht mehr besser: Life goes on. Und das immer! 

Wenn etwas schlechtes  und negatives passiert dann kann ich dir sagen, dass wirklich wirklich wirklich alles aus einem bestimmten Grund passiert! Du wirst den Grund nicht gleich erkennen aber irgendwann kommt dann der Moment, in dem du genau merkst warum etwas schlechtes passiert ist. 
Versuche so viele positive Gedanken wie nur möglich zu haben, versuche die negativen Gedanken erst gar nicht zuzulassen und schaue immer nach vorne. Du hast eine Familie auf die du dich immer und in jeder Situation verlassen kannst und du hast Freunde, die immer für dich da sein werden. Manchmal brauchst du gar nicht mehr als das und dir geht's gleich besser. Konzentriere dich auf deine Ziele und Träume und stehe hinter dir selber. Glaube an dich selber und auch wenn diese blöden Zweifel immer wieder kommen werden, die sind unnötig und unbegründet. Folge deinem Bauchgefühl weil dem kannst du immer trauen und versuche, dir nicht alles so zu Herzen zu nehmen.

 

Du bist großartig und gut so wie du bist, pass auf dich auf.

Dein fast 20-jähriges Ich <3

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Doris Schulz (Montag, 27 Februar 2017 08:24)

    Danke liebe Antonia - Du bist großartig und ich bin sehr stolz auf Dich!
    Deine Mama