April Update: Es muss sich was ändern.

Es ist schon wieder April und heute gibt es ein Update von mir. Es wird nicht unbedingt positiv aber hoffentlich motivierend für mich.

Wo soll ich anfangen? Ich bin müde. Und ich habe nachgedacht. Ich muss meinen Lebensstil ändern. Woher das kommt?

In letzter Zeit bin ich soo unglaublich müde, weil ich ewig lange nicht einschlafen kann. Ich brauche grundsätzlich immer länger um einschlafen zu können, da meine Gedanken nie leise sind aber in den letzten paar Wochen war das einfach zu extrem. Ich bin immer komplett unruhig wenn ich versuche zu schlafen und ich habe das Gefühl, nie richtig in die Tiefschlafphase zu kommen und das ist natürlich das allerschlimmste für den Körper. Dadurch werden meine Nerven nicht gestärkt und ich bin sehr emotional, einfach weil ich müde bin und nicht genug Schlaf bekomme.

In den letzten Tagen habe ich nachmittags immer zwei Stunden geschlafen weil ich so erschöpft war und das ist natürlich ganz ganz schlecht.

Kränklich bin ich auch schon wieder seit ein paar Wochen und mir kommt vor, ich werde einfach nicht fit. Ich weiß auch ganz genau woher das alles kommt und wie ich das ändern kann und das ist das wichtigste!

 

 

Das gehört geändert.

Ich bin so müde und erschöpft weil ich in letzter Zeit glaube ich einfach nicht nett zu meinem Körper war. Ich habe nicht wirklich gesund gegessen, war vielleicht zu oft feiern, habe unregelmäßig geschlafen, keinen Sport gemacht und das schlimmste: Ich war viel zu viel online. Ich habe selber gemerkt dass ich die totale Reizüberflutung hatte und noch immer habe und deswegen konnte ich auch nie einschlafen. Ich war und bin richtig unruhig und innerlich sehr gestresst und genau das will ich ändern. 

Gestern Abend bin ich dann also wieder ewig lange wach gelegen und ich wusste einfach was geändert gehört. Ich dachte eigentlich die ganze Zeit dass das unter anderem am Rheuma und den Medikamenten liegt (die Müdigkeit) - was natürlich auch einen Teil beiträgt - aber ich habe viel zu wenig auf meinen Körper gehört und habe einfach alles andere gemacht als mich darum zu kümmern. Manchmal vergesse ich, dass ich körperlich nicht ganz so viel aushalte wie vielleicht andere in meinem Alter und dass ich einfach mehr aufpassen muss. 

Aber ich kann euch was sagen: Nachdem ich euch hier davon erzähle, bin ich gleich viel motivierter etwas zu ändern. Und solange man selber weiß und merkt, was falsch läuft und was geändert gehört, ist alles gut!

Ich habe immerhin ab 24. April vier Prüfungen zu schreiben und wenn das mit meinem Schlafrhythmus und dem ständigen online sein so weiter geht, breche ich irgendwann zusammen. Da ich das natürlich nicht will und motiviert bin, meinen Lebensstil zu ändern, wird das auch bestimmt nicht passieren!

 

Wie kann ich es ändern?

Wenn man unzufrieden ist, und etwas ändern möchte, ist es am besten man schreibt alles auf was man ändern möchte und wie man das schaffen kann. Praktisch ist natürlich dass ich das auf meinem Blog mit euch teilen kann - vielleicht kann ich ja hiermit den ein oder anderen inspirieren. 
Was mir übrigens gerade beim schreiben auffällt ist, dass ich diesen Beitrag hier gerade richtig schnell schreibe. Nicht dass ich Stress hätte aber es fällt mir gerade so unglaublich leicht, die richtigen Worte zu finden und ich weiß einfach genau was ich sagen will - auch irgendwie ein gutes Zeichen, oder? :D

 

ERNÄHRUNG

Der erste Punkt den ich ändern will und muss, ist die Ernährung. Ich bin ja jetzt über die Osterferien in Oberösterreich und seitdem esse ich eigentlich eh wieder sehr gesund und esse keine Süßigkeiten mehr und vor allem esse ich regelmäßig! Das regelmäßige Essen ist auch ganz wichtig, meine Mama meint immer dass jede ausgelassene Mahlzeit eine Kopfwehattacke ist und damit hat sie gar nicht so unrecht. 
Wie ich jedenfalls in Wien war, ernährte ich mich echt richtig schlecht und die Ernährung aus Oberösterreich muss ich auf alle Fälle nach Wien mitnehmen.

 

SPORT

Das ich kein Sportfreak bin wissen wir natürlich alle aber wenn ich daran zurückdenke, wie fit ich im Jänner war (5-6 Mal pro Woche im Fitnessstudio), bekomme ich ein bissen Panik. Ich war in letzter Zeit eine richtig faule Socke - auch weil ich oft krank war - aber das gehört trotzdem geändert. Ich merke das auch an meinen Schmerzen. Hört sich vielleicht komisch an aber je mehr Sport ich gemacht habe, umso weniger Schmerzen vom Rheuma hatte ich, vor allem das Krafttraining im Fitnessstudio hat mir gut getan. Also - der nächste Punkt auf meiner "Das-wird-geändert-Liste" ist der Sport.

 

 

DIGITAL DETOX

Ich weiß einfach ganz genau dass meine ständige Unruhe und meine Schlafprobleme vom ständigen Online-sein kommen. Oft will man sich das selber nicht eingestehen aber wir alle sind auf irgendeine Form süchtig und abhängig vom Internet. Dazu gibt es vielleicht noch einen eigenen Blogbeitrag, denn über das Thema lässt sich ziemlich viel sagen. 

Ich habe jedenfalls in letzter Zeit viel gearbeitet und die Erfolge sieht man auch schon aber es war glaube ich einfach zu viel. Beziehungsweise ist mir selber aufgefallen, dass ich einfach ständig am Handy hänge und da das meistens nicht arbeiten ist (wenn man auf Facebook scrollt oder auf Snapchat "lustige" Fotos austauscht), kann ich das auch einfach sein lassen.

Ich habe mir konkret vorgenommen, dass ich mein Handy jetzt öfter auf Flugmodus schalten werde. Wie oft schaut man bitte aufs Handy, ohne irgendeinen Grund und dann hängt man wieder mindestens fünf Minuten auf Facebook und Instagram. Vor allem wenn ich etwas mit meinen Freunden unternehme, werde ich mein Handy öfter ausschalten und wenn ich lerne sowieso. 

Das allerwichtigste ist auch noch mein Internetkonsum vor dem einschlafen. Die letzten Tage habe ich immer vor dem einschlafen auf irgendwelchen Blogs, auf Netflix oder auf Instagram verbracht und das ist echt nicht gut. Kein Wunder dass ich solche Einschlafschwierigkeiten hatte, bei dieser totalen Reizüberflutung!

Vor dem einschlafen, werde ich jetzt mein Handy immer mindestens ein bis zwei Stunden vorher ausschalten und dafür ein Buch lesen. Da ich sowieso wieder mehr lesen wollte, passt das ja ganz gut.

 

 

Ich bin jedenfalls sehr motiviert, meinen derzeitigen Lebensstil zu ändern und bin auch überzeugt, es zu schaffen, denn so kann es auf keinen Fall bleiben.

Wie geht es euch? Ist bei euch alles gut oder wollt ihr auch etwas ändern? :)

Bezüglich Digital Detox noch einmal: Ich habe das Gefühl dass jeder Mensch viel zu viel Zeit auf Social Media und im Internet verbringt. Wir schauen viel zu viel unnötig aufs Handy und könnten die Zeit doch auch sinnvoller nutzen oder? Natürlich würde ich es nie eine Tag ohne Internet oder mein Handy schaffen aber ich meine einfach dass wir zwischendurch SO oft aufs Handy schauen und sich eh nichts Neues getan hat. Also lasst uns doch alle ein bisschen detoxen und das Handy zwischendurch mal ausschalten. Wer ist dabei? :D

 

Hoffe es geht euch gut und wenn nicht, versucht es zu ändern :) Es liegt an uns selber, uns glücklich zu machen, das kann kein anderen für euch machen.

 

Alles Liebe,

Antonia <3

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Silke (Sonntag, 16 April 2017 22:43)

    Wie wahr! Ich bin wirklich froh über Instagram auf dich gestoßen zu sein :)
    Das Thema "es muss sich was ändern" ist bei mir gerade auch extrem aktuell. Ich habe nicht ganz so akute Schlafprobleme, aber ich merke auch hin und wieder dass ich durchaus einen besseren und regelmäßigeren Schlafrythmus gebrauchen könnte, und bei der Ernährung ist bei mir auch einiges zu machen :D
    Sobald bei mir der Ausnahmezustand "noch 5 Tage bis zur Klausur" vorbei ist, werden die Themen Schlaf, Essen, Sport und digital detox angepackt :D �

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg!
    Liebe Grüße Silke :)