Liebe Mama, ich muss dir was sagen. ♥︎

"Weil du für mi bevorst mi niederglegt host gsungen host, gonz egal wie bled i woa nie auf mi gspunnen host."

 

 

In einer Woche ist Muttertag. Die Kinder sind schon fleißig am basteln und am "Gutscheine" schreiben. Ich hab' auch immer Gutscheine geschrieben, die aber nie eingelöst wurden. Eigentlich sollte man seine Mum ja jeden Tag im Jahr hochleben lassen und nicht nur am zweiten Sonntag im Mai. Sorry Mama aber heuer gibt es kein "1x Geschirrspüler ausräumen" oder "2x Bett überziehen" - heuer gibt es einen Blogbeitrag, der nur dir alleine gewidmet ist. Das kostet zwar kein Geld aber dafür ganz schön viele Gedanken und Gefühle und das ist doch irgendwie viel mehr wert als etwas Materielles. Ich weiß, ich weiß - ich bin eine Woche zu früh dran aber nachdem heute dein "großer" Tag ist, dachte ich, du brauchst das hier vielleicht noch kurz zur Beruhigung.

 

Meine Mama ist nämlich eine ziemlich coole Socke. Seit heute ist sie zurück in der Politik, quasi "back in the game" und das in einer sehr wichtigen Position in unserer oberösterreichischen Landesregierung. Wenn mir meine Mum schon seit Tagen immer wieder Sms schreibt mit: "der Countdown läuft", "step by step", "Samstag ist es so weit", und nicht wie sonst mit "Hole dich um 18:11 auf der Neustadtseite ab", "Habe euch Geld für Pizza auf den Schreibtisch gelegt" oder "supercooler Blogpost" - dann weiß man dass sie ganz schön nervös ist. 

 

"Weilst jeden Elternsprechtag immer mit Humor gnummen host, mir daham gsogt host du waßt genau, dass i mein Weg moch."

 

 

Seit ich meine Mama kenne, also seit fast genau 20 Jahren, war sie immer die Person zu der ich aufgeschaut habe. Auch wenn wir, meiner Meinung nach, nie eine typische "Mutter-Tochter-Beziehung" hatten, ist es etwas ganz Besonderes.

 

Wie oft haben wir uns in die Haare bekommen, uns angeschrien, Türen zugeknallt, haben uns gegenseitig durch's Haus gejagt, uns Sachen nachgeschmissen. Wie oft habe ich meine Koffer gepackt und mich auf den Weg zu Oma und Opa gemacht, nur um dann auf der Hälfte des Weges von dir wieder mit dem Auto abgeholt zu werden.

 

"Weil du mein' Schädel akzeptierst und mi draufkumma losst, jede Last wird erst zur Last, wennst as a Last sein losst."

 

Du hast jede meiner Entscheidungen akzeptiert und mich meine eigenen Erfahrungen machen lassen. Als ich meine Haare rot färben wollte, hast du den Frisörbesuch bezahlt. Als dann meine Haare viel zu dunkel waren, hast du die Sache in die Hand genommen und meine Haare wieder aufgehellt. Als ich die Schule wechseln wollte, hast du nicht lange nachgefragt wieso, sondern hast dich mit mir auf die Suche nach einer anderen Schule gemacht. Als du mein Hirngespinst gehört hast und ich unbedingt Veterinärmedizin studieren wollte, bist du mit mir zum Tag der offenen Tür nach Wien gedüst und hast dir alles mit mir angeschaut obwohl wir beide von Anfang an ganz genau wussten, dass das nichts für mich ist. Als du erfahren hast, dass ich eine Nachprüfung in Mathematik habe, hast du nur gelacht und gesagt dass ich ganz nach dir komme. 

 

Wenn ich Blut abnehmen gehen muss oder wieder mal einen Termin im Krankenhaus habe, gehst du jedes Mal mit, obwohl wir beide wissen dass du umkippst, wenn du das Wort "Blut" hörst. Wenn ich nach einer durchgefeierten, harten Nacht am nächsten Morgen über dem Klo hänge, winkst du mir nur aus dem Bett zu, applaudierst mir und fragst ob's wenigstens ein guter Abend war.

Wenn ich eine Party zuhause schmeißen will, fragst du gar nicht erst ob es einen Anlass gibt sondern besorgst mit mir Snacks und Getränke und hilfst mir, das Wohnzimmer umzubauen. Wenn ich sage, ich will spontan nach New York fliegen, weil ich sonst echt etwas verpassen würde, und einfach weg will, dann denkst du nicht dass ich verrückt bin sondern findest es cool, hilfst mir bei der Planung und bringst mich dann auch noch am Flughafen. Wenn ich in Wien bin, und dich anrufe, merkst du schon über's Telefon wie's mir geht und wenn ich mich alleine fühle, rufst du mich noch dreimal an, um sicher zu gehen, dass ich eh Dancing Stars oder Tatort schaue und mich dadurch weniger alleine fühle. 

 

"Wenn du mi scho seit drei Tog zehn Moi ongruafn host, nur i nimm ma ka Zeit für di, wofür i mi hoss.

Net nur dass du mir donn kane Vorwürfe mochst, na du lochst ins Telefon und frogst „Mädl, wos host gmocht?“"

 

Du hast immer die perfekte Balance zwischen streng und locker gefunden. Ich weiß noch wie du mir immer eintrichtern wolltest, wie wichtig es ist, gute Tischmanieren zu haben - deswegen haben wir sechs Mal pro Woche "schön" gegessen und haben die perfekten Manieren mit dem Besteck geübt und am siebten Tag, haben wir immer eine Mahlzeit eingelegt, in der wir einfach alles mit den Fingern und "megagrauslig" gegessen haben. 

 

Im Auto feiern wir immer Partys zu zweit und drehen die Musik bis zum Anschlag auf. Dass wir beide den Text mehr schlecht als recht können ist hierbei Nebensache, weil wir eh mehr damit beschäftigt sind, versuchen nicht zu lachen. 

Du warst nie die Mutter die zu mir herabgeschaut hat, du hast versucht, immer auf der selben Augenhöhe mit uns zu reden und warst mehr beste Freundin als Mama. Wenn ich wiedermal eine Party schmeiße, ist die erste Frage meiner Freunde nicht, ob ich sturmfrei habe, sondern ob DU eh auch dabei bist.

 

In jeder Sache unterstützt du mich, egal wie verrückt meine Ideen und Gedanken sind. Du sagst mir immer offen und ehrlich was du davon hältst. Du akzeptierst jede meiner Entscheidungen, obwohl sie vielleicht nicht immer die besten Einfälle sind. Wir pushen und motivieren uns gegenseitig, halten uns den Rücken frei und wenn's mal brenzlig wird, greifen wir uns gegenseitig unter die Arme (außer beim Wäsche aufhängen... :D) und ziehen uns wieder rauf. 

 

Du fährst mitten in der Nacht mit mir noch zu McDonald's und fährst mit dem Zug wenn ich dein Auto dringend brauche. Du hast dir schon sehr viel mit mir mitgemacht aber die dümmsten Situationen und Aktionen meistens mit einem lachenden Auge betrachtet. Du sagst dann immer, dass ich hoffentlich daraus lerne und als ich dir mein Tattoo gezeigt habe, hast du nur gefragt ob's wenigstens wehgetan hat und mich nicht aus dem Haus geschmissen.

 

"Und is amoi so weit, dass di dei Kroft verlosst, steh i scho bereit und waß genau, wos ma mocht. Weil i hob von da Besten glernt, wie alle Wunden verheilen und werd geben, wie du geben host."

 

Liebste Mami, ich hoffe - nein, ich weiß, dass unsere Freundschaft oder besondere Beziehung für immer bleiben wird. 

Du bist nicht die Mama die viel zuhause sitzt, dauernd kocht und den Haushalt schmeißt. Du bis die Powerfrau, die nicht still sitzen kann und die Welt (zumindest ein kleines bisschen) verbessern will. Du sagst was du dir denkst, kämpfst für Gleichberechtigung und egal, wie oft man versucht, dich "umzuhauen" - du stehst immer wieder auf und wirst jedes Mal stärker. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie du das machst, aber wenn ich ein Ziel im Leben habe, dann ist es das, dass ich einmal genau so stark, selbstbewusst und einzigartig wie du werden möchte. 

Ich weiß dass du es nicht immer leicht hattest und hast, aber ich bewundere dich für alles. Du bringst alles unter einen Hut, fällst und stehst wieder auf, kämpfst für das was dir wichtig ist, und kümmerst dich um das was du liebst.

Du bist eine Löwenmama, eine Powerfrau und ganz wichtig: meine allerbeste Freundin und ein großes Vorbild.

 

Und jetzt geh da heute raus und zeig den Leuten wiedermal wer du bist, wenn nicht du - wer dann?

Unser Motto ist nicht umsonst: Come back stronger. - Und wir schaffen's wirklich jedes Mal, gestärkt aus jeder noch so schwierigen Situation hervorzugehen und jedes Hindernis nicht nur zu überqueren, sondern es einfach aus dem Weg zu schaffen.

 

Liebste Mami,

ich hab dich lieb <3

#yougogirl 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Doris schulz (Samstag, 06 Mai 2017 15:27)

    Liebste Antonia, danke für diese Worte die mich sehr stolz machen. Stolz auf dich, als meine Tochter! Ich umarme dich ganz fest, dickes Bussi, MAMA

  • #2

    Ulrike Drexler-Zack (Samstag, 06 Mai 2017 18:27)

    Liebe Antonia,
    Wieder ist dir ein sehr toller blogpost für / über eine offensichtlich tolle Frau für dich aber in erster Linie tolle liebe und warmherzige Mama geglückt - macht Spaß ihn zu lesen!
    Dir alles liebe und die "Frau Mama" kann stolz auf dich sein,
    ❤️Lich
    Ulrike
    www.ullismulticoloredlittleworld.com

  • #3

    Güler Bilgic-Cankurtaran (Sonntag, 07 Mai 2017 11:51)

    ��
    Wünsche euch zwei hübschen alles alles gute�
    LG
    Gül

  • #4

    Silke (fille quebecoise) (Mittwoch, 28 Juni 2017 08:42)

    Endlich schaffe ich es mal hier wieder etwas zu lesen. Ich hänge dezent hinterher ;p
    Es hat so viel Spaß gemacht den Text zu lesen! Richtig schöne Worte und toll was für eine schöne Beziehung ihr beide zueinander habt :)
    Nach eurem gemeinsamen Live-Video sehe ich hier wieder bestätigt wie sympathisch ich euch finde :)
    Haltet an euch fest, ihr habt was ganz Besonderes <3