zwanzig.

Zwanzig.

Morgen vor 20 Jahren hab ich um 17:18 das Licht der Welt erblickt und die Umstände wie ich eigentlich auf die Welt gekommen bin, will ich euch nicht vorenthalten, da das einiges erklärt :P
Warum ich auf die Welt gekommen bin wissen wir alle, die Geschichte mit den Bienchen und Blümchen muss ich glaube ich niemandem erklären aber wie ging’s los?

Meine Mama war am Tag vor meiner Geburt bei einem Klassentreffen und sie hatten es anscheinend so lustig, dass meine Mum so arg lachen musste und ihre Fruchtblase geplatzt ist und ich zwei Wochen zu früh auf die Welt gekommen bin. Das erklärt einiges oder?

 

Morgen werde ich also 20 Jahre alt und werde trotzdem noch irgendwie überall das Baby sein aber who cares. Ich finde 20 hört sich einfach soo viel besser an als 19 und deswegen bin ich noch mehr excited.

Ich bin ja generell die ärgste Geburtstagsprinzessin und zähle die Tage bis zu meinem nächsten Geburtstag immer schon ein Jahr davor. Eine Party darf natürlich auch nie fehlen und genau  deswegen findet am Samstag eine Party ganz unter dem Motto „Hawaii“ statt. Morgen steht nur am Plan dass ich auf der Uni bin (yehhhh) und am Abend gehe ich mit meinen besten Freunden Pizza essen (was sonst :P).

 


In den letzten 20 Jahren ist so einiges passiert und ich bin für alles dankbar, da ich einfach sehr viel gelernt habe, auch wenn ich noch sicher nicht zu 100% „zu mir gefunden“ habe – ich bezweifle übrigens, dass das jemals wer tut. Wir lernen immer neue Sachen und verändern uns immer wieder und erfinden uns ständig neu, da wird man nie zu sich selbst finden aber ich denke, dass das einfach zum Leben dazugehört und dass das genau der Sinn ist. Naja, genug mit dem tiefgründigen Zeug. Der ursprüngliche Plan für meinen Geburtstagsblogpost war eigentlich ein „20 Dinge die ich in 20 Jahren gelernt habe“, da das irgendwie der Standard-Post ist.

Ich will aber was anderes, deswegen hab ich mir was ganz spezielles und irgendwie auch lustiges einfallen lassen.  Ich werde euch jetzt 20 Sachen erzählen, egal um was es geht, einfach alles was mir gerade im Kopf herumschwirrt und nebenbei werdet ihr alte Fotos von mir finden. Und mit alten Fotos, meine ich teilweise echt peinliche Fotos.

Das war teilweise in der Phase als ich meine Spiegelreflex bekommen habe und die Selfiequeen (mit der schweren Kamera haha) schlechthin war. Ich fand mich selber so wahnsinnig kreativ (auch heute noch hehe) und wahnsinnig artsy und Tumblr-like. Ich denke, dass ihr euch freuen werdet wenn ihr solche Fotos seht und ich wünsche euch jetzt ganz viel Spaß! (Ich bin teilweise vor lachen halb gestorben weil ich mich selber so gefeiert hab hahaha :D)

 

zwanzig random facts und alte fotos

  •   Ich bin gerade sehr sehr glücklich. Ich habe die beste Familie und die besten Freunde die man sich nur vorstellen kann. (Ich weiß, das klingt so 0815 aber that’s just the truth!)

 

  •  In letzter Zeit habe ich verdammt viele Nachrichten von lieben Menschen bekommen, die auf meinen Blog oder auf meinen Instagram Account gekommen sind und das coolste daran ist: Die Leute kenn ich gar nicht – das heißt sie haben (wie auch immer) auf meinen Blog gefunden und mir liebe Nachrichten geschickt, die mich wahnsinnig motivieren so weiter zu machen!

  • Wenn ich Alkohol trinke, ist es egal wie viel ich trinke – ich muss mich nie am selben Abend übergeben sondern renne immer nur am nächsten Tag auf’s Klo. Und da ist auch egal ob’s nur zwei Spritzer oder eine Flasche Jägermeister (wer trinkt eine Flasche Jägermeister haha) waren, mir ist sowieso immer schlecht (tooo much information)    

 

  •   Ich liebe mein Tattoo und hätte schon wieder ein nächstes in Planung, das natürlich auch wieder sehr klein, elegant und filigran werden soll. (Hey Mum, hope you read that.)

  • Wenn ich mich für ein Lieblingsessen entscheiden müsste, wäre es eine Speise die man früher in Freundschaftsbücher bei Freunden aus der Volksschule oder im Kindergarten geschrieben hat, thinking of: Schnitzel, Pizza, Palatschinken,.. 

  • Ich bin sehr stolz auf mich und ich finde, ihr solltet auch sehr stolz auf euch sein.    

  • Irgendwann, wenn ich genug Geld verdiene und in ein schönes Haus oder eine große Wohnung ziehe, muss da unbedingt ein Konzertflügel und ein Plattenspieler rein.

 

  • Meine ehemalige beste Freundin und ich schlossen vor vielen Jahren mal den Pakt, dass wenn es uns schlecht geht, wir uns die Haare blond färben, dann weiß die andere bescheid (haha, that logic). Und guess what? Ich hab gestern erst meine Haare färben lassen (nur die Spitzen) und hab eigentlich vor, noch heller zu werden aber mir geht’s richtig gut und ich mache es nicht weil es mir schlecht geht.

 

  • Ich bin ein blindes Huhn und mein erster Griff in der Früh ist nicht zu meinem Handy (weil ich es nicht mal finden würde) sondern zu meiner Brille. Habt ihr schon mal einen Blindfisch mit minus sechs Dioptrien kennengelernt? Nein? Here I am!
  • Mein Stiefpapa hat mir am Montag schon zum Geburtstag gratuliert weil er meinte, er will aus der Menge herausstechen, was Besonderes sein und mir einen (!!!) Tag früher gratulieren haha. Da ich aber gestern auch nicht Geburtstag hatte, sondern erst morgen, hat er sich ein bisschen geirrt. Und weil’s so lustig ist, bekam ich gestern noch eine SMS mit den Worten: „Liebe Antonia, ich gratuliere zwei Tage vorher schon zu deinem Geburtstag weil ich gestern drei Tage zu früh gratuliert habe.. jetzt habe ich sicher ein Alleinstellungsmerkmal, oder?“ (Das hast du auf alle Fälle, bussi :))

 

  • Ich höre gerade meine uuuralte Itunes Playlist und die ersten drei Lieder die auf „shuffle“ kommen sind: „Wunderbaren Jahren“ – Sportfreunde Stiller, „Imagine“ – John Lennon, „Gangster’s Paradise“ – 2pack & Coolio
    (Awesome :D)

  • Ich wohne mit meinen liebsten Roomies, aka Mitbewohnerinnen, aka besten Freundinnen Sara und Diana schon seit fast zwei Jahren in Ottakring und ich liebe unsere WG aber ich will uuuuunbedingt umziehen. So sehr ich meine Hood liebe, ich muss einfach näher ins Zentrum (7. Bezirk, I’m coming for you!)

 

  • Ich weiß, jetzt kommt erst mal der Sommer 2017 aber ich plane gedanklich und im Herzen schon den Sommer 2018. Mein Traum ist ein Roadtrip in den USA an der Westküste. Mindestens ein Monat nach Amerika und dort schöne Momente und eine wunderbare Erfahrung (oder mehrere) sammeln! Ich weiß zwar noch nicht genau mit wem und wann genau aber es steht auf meiner Bucket List für 2018 und wenn ich es hier schreibe, fühle ich mich mehr verpflichtet, meinen Traum zu erfüllen! Also, wer begleitet mich?    


  • Ich liebe meine Freunde ja seeehr, das weiß auch jeder inzwischen und die meisten meiner Freunde begleiten mich schon seit zirka ewig aber ich habe in Wien auch soo liebe Menschen kennengelernt, ich denke hierbei vor allem an meine lieben Bloggermädels. Das sind alles Mädels die ich schon ewig auf Instagram und auf ihren Blogs verfolge und jetzt gehen wir inzwischen schon gemeinsam auf Events, treffen uns einfach so oder feiern wie die Wilden. Danke euch, Stephi, Emina, Jules, Angie usw <3 

 

  • Ich habe früher wirklich immer und überall meine Spiegelreflexkamera mitgenommen und alles mögliche damit „festgehalten“, heute hab ich eigentlich nur mehr mein Handy dabei und fotografiere hauptsächlich nur mehr mit dem Iphone 6s.

 

  • Ich bin ein absolutes Sommerkind und für mich gibt es eigentlich nichts schöneres als ein warmer, lauer Sommerabend, an dem die Sonne erst um 22 Uhr untergeht und den man mit seinen Lieblingsmenschen, kühlen Getränken und guter Musik verbringt. (Obwohl ich ja die Abwechslung der Jahreszeiten auch ganz gern habe).    

  • Liebe und Husten lassen sich nicht verbergen.

 

  • Ich war immer schon das Mädchen, das einfach das gemacht hat, was ihr Spaß macht. Ich hab mir nie Gedanken drüber gemacht was die anderen von mir denken und hab immer mein Ding durchgezogen. Jetzt ist es mir zwar nicht mehr ganz so egal was andere von mir denken und ziehe trotzdem mein Ding durch. Und das solltet ihr auch tun, egal um was für eine Sache es sich handelt. Wenn ihr für etwas brennt und Spaß an einer Sache habt, dann macht das doch einfach. Ich hab zum Beispiel früher schon immer ganz viel Fotos und „Quotes“ und whatever gepostet und das fand nicht immer jeder so cool (oder sie fandens cool und wollten einfach doof reden) aber ich hab’s trotzdem immer wieder gemacht. Started from the bottom now we’re here haha :D    

  •   Seit ich weniger über andere, und mehr über mich nachdenke und auch keine negativen, unnötigen Gedanken mehr an irgendwas oder irgendwen verschwende, geht es mir ziemlich, ziemlich gut. Make love, not war.

 

  •   Last but not least: Danke an meine Mama und meinen Papa, dass ihr mich jetzt schon 20 Jahre ertragen müsst und ihr mich noch immer nicht zur Adoption freigegeben habt. Ich hab euch unglaublich lieb! <3

 

 

 

Jetzt gibt’s eigentlich nur mehr eines zu sagen: Let’s get this party started <3 (oder eher morgen dann und am Samstag  :P)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Vroni (Mittwoch, 21 Juni 2017 20:59)

    Liebe Antonia,
    Ich finde deinen Beitrag wahnsinnig sympathisch! Zudem sind die Fakten über dich sehr interessant sowie amüsant zu lesen und die Fotos einfach genial #tumblr. ;)
    Bevor ich morgen vergesse, wünsche ich dir bereits heute alles Gute zu deinem 20. Geburtstag, welchen ich ebenfalls noch in diesem Sommer feiern werde! Ich hoffe, du genießt deine Party am Wochenende! :)
    Alles Liebe,
    Vroni <3

  • #2

    Lisa (Mittwoch, 21 Juni 2017 22:26)

    Liebe Antonia!
    Alles Gute nachträglich:)
    Wiedereinmal hast du einen super tollen Post geschrieben. Wirklich eine tolle Idee.
    Schreib weiter so
    Liebe Grüße
    Lisa

  • #3

    Gabriela Hirtl "bei Frau Gabi" (Samstag, 15 Juli 2017 09:27)

    Liebe Antonia,
    deine Bilder sind super, sehr professionell. Dein Schreibstil sehr persönlich und schon nach den ersten Zeilen konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen!
    Großes Kompliment und alles Gute zum 20iger!